Age Beautiful – Die Hautalterung

Wir haben heute das Glück aufgrund von guter medizinischer Versorgung, gesunder Ernährung und leichter Lebensbedingungen länger leben zu dürfen. Ich sage bewusst „dürfen“, da für mich das Leben das größte Geschenk ist, dass wir Menschen bekommen.
Wie wir wissen, gibt es jedoch nichts umsonst im Leben, daher hat auch dieses Geschenk seinen Preis. Der Preis ist der Fleiß, den wir aufbringen müssen, um alt zu werden, ohne sich alt zu fühlen und ohne alt auszusehen.

Das ist leichter gesagt, als getan. Erstens, man muss wissen, wie das geht und zweitens braucht man die Einsicht, dass man etwas dafür tun musst.

Diejenigen, die die Einsicht und Bereitschaft mitbringen, aber noch nicht ganz sicher sind, wie sie das Ziel erreichen, kann ich nur empfehlen meinen Blog zu folgen. Hier werdet ihr in den nächsten Monaten verschiedene Informationen und Ratschläge rund um das Thema „Age beautiful“ finden.

Das erste Thema erklärt euch den Prozess der Hautalterung. Dieses Hautwissen ist essenziell, um meine Ratschläge, wie man vorzeitige Hautalterung vorbeugen kann, besser verstehen zu können.

Ja, ihr habt richtig gelesen, es gibt eine vorzeitige Hautalterung und es gibt die genetisch bedingte. Die eine können wir beeinflussen und die andere nicht. Und da wären wir schon beim ersten Thema – Vorzeitige Hautalterung.

Die vorzeitige Hautalterung wird durch externen Faktoren ausgelöst.
Hier die drei wichtigsten:

  1. Sonnenlicht
  2. Luftverschmutzung
  3. falsche Ernährung

Aufgrund der aktuellen Hitzewelle und auch aufgrund der Tatsache, dass Sonnenstrahlen die Hauptursache für die vorzeitige Hautalterung sind (Laut Experten sind bis zu 80 % aller sichtbaren Hautalterungsprozesse im Gesicht Folge von zu viel UV-Strahlung durch Sonnenbaden.) wende ich mich als erstes diesem Thema.

Der Prozess

Bei UV-Strahlen unterscheidet man je nach Wellenlänge zwischen UV-A- und UV-B-Strahlung.
Die UV-A- Strahlen (Eselsbrücke A = Alterung) sind lange Strahlen, welche bis zur Lederhaut vordringen und dort die Elastin- und Collagen- Fasern schädigen. Die Elastizität des Gewebes geht verloren und die ersten Fältchen werden sichtbar. UVA-Strahlen sind auch für die Entstehung von Altersflecken verantwortlich.

UV-B Strahlen (Eselsbrücke B=Brand) sind kurze, besonders energiereiche Strahlen, die in der Epidermis wirken. Treffen diese Strahlen auf die Haut, schädigen sie die Erbsubstanz der Hautzellen.
Diese beschädige Erbsubstanz, aus der oft Krebszellen entstehen, versucht der Körper zu reparieren.

Sind die Schäden zu groß, wird ein Prozess zur Selbstzerstörung der Zelle ausgelöst.  Manchmal sterben die veränderten Hautzellen jedoch nicht ab, sondern beginnen unkontrolliert zu wuchern. Dann kann Hautkrebs entstehen. Menschen die häufiger einen Sonnenbrand erlitten haben, weisen ein deutlich erhöhtes Risiko auf, Hautkrebs zu entwickeln. Das Risiko am schwarzen Hautkrebs, dem Melanom, zu erkranken, verdoppelt sich, wenn man fünf oder mehr Sonnenbrände hatte.

Ich gehe davon aus, dass euch weder eine Haut wie der Shar-Pei Hund gefällt, noch euch egal ist, ob sich euer Hautkrebsrisiko erhöht oder nicht.

Also was ist zu tun?

Am Tag immer einen Lichtschutz auftragen (alle Stellen, die mit Kleidung nicht bedeckt sind). An dieser Stelle möchte ich euch aufmerksam machen, dass wir hier nicht von Sonnenschutz sondern eben von Tageslichtschutz sprechen. Ihr denkt euch vielleicht, wofür brauche ich einen Lichtschutz, wenn ich nicht in die Sonne gehe?  Ganz einfach, weil UVA-Strahlen auch durch dunkle Wolken und durch Scheiben durchkommen und sie auch in künstlichem Licht (Lampen) vorhanden sind.

Der einfachste Schutz also vor vorzeitigen Hautalterung durch Strahlen ist der tägliche Lichtschutz (mind. SPF 30).

Bei den Lichtschutzfaktoren gibt es 2 Wirkungsprinzipien, einmal die Reflektion der Strahlen (Physische Lichtschutzfaktoren die, wie ein Spiegel reflektieren) und einmal die Absorption (Chemische Lichtschutzfaktoren, die die Strahlen schlucken).

Die Mehrheit der Produkte mit Lichtschutz bedient sich beider
Lichtschutzfaktorarten, um die max. Sicherheit zu bieten. Diese Mischungen sind für die Mehrheit der Menschen gut verträglich.

Hat man jedoch besonders empfindliche Haut und neigt schnell zu Rötungen, sollte man Produkte nur mit physikalischen Lichtschutzfaktoren benutzen. Der Grund dafür ist die Wirkungsweise der chemischen Lichtschutzfaktoren.

Sie gehen mit der Haut eine Verbindung ein, um den Schutz bieten zu können. Das kann jedoch bei einer sehr empfindlichen Haut Reaktionen verursachen. Ferner wird durch die Absorption der Strahlen Wärme freigesetzt. Die bei einer empfindlichen Haut kann das schnell starke Rötungen verursachen.

Eine Produktempfehlung von mir: Daily Ultimate Protection  Moisturizer SPF 50 von Image. Diese Pflege hat einen Breitbandspektrum-Lichtschutz, kombiniert mit Antioxidantien und viele Pflanzliche Stoffen, welche den UV-Strahlen bedingten Alterungsprozess verlangsamen.

Fragen und Antworten.

Ihr habt selbstverständlich die Möglichkeit zu jedem Beitrag Fragen zu stellen. Ich beantworte Sie, so schnell ich kann.

Liebe Grüße

Eure Violetta

Der richtige Schutz